Trainingszeiten

DI / DO 17:00 - 18:30 Uhr (Sportplatz Britz)

Interessierte sind immer herzlich willkommmen!

Trainer: Nils Schimmelpfennig

Telefon: 0162/6670645

Co-Trainer: Michael Mieseler

Erster Punkt der Saison und das durch harten Kampf, 2 mal 30 min lang! In der ersten Halbzeit hat der Gegner durchweg Druck auf unser Tor gemacht. Doch durch eine gute Abwehrleistung und einem sehr guten Ersatztorwart (Philipp) stand es lange 0:0. Der noch gesperrte Magnus kam auch zum Auswärtsspiel, um seine Mannschaft zu unterstützen. Trotz der guten Leistung der Abwehr ist es dann doch passiert und wir gingen 1:0 in den Rückstand. Unser Moto war aber: Kopf hoch und weiter kämpfen!

Trotz aller Querelen um etwaige Sperren, machen die Kinder beider Vereine das, was sie eigenlich wollen⁠: Fußball spielen, gut so! Der unter dem Damoklesschwert der Sperre schwebende Spieler Magnus Brodersen stand selbstverständlich als Spielführer im Kasten und zeigte eine ordentliche Leistung.Trainer Nils Schimmelpfennig (Britz) und Trainer Michael v. Zobeltitz (Life) sind Freunde, arbeiten an der Basis und leisten jeweils gute Arbeit. Bei 3 x 20 Minuten hatten heute leider die Lichterfelder die Nase vorn :-). Sei´s drum die Kinder kennen sich ja und albern auch danach miteinander rum.

In der Saison 16/17 traten die E1-Junioren (Jahrgang 2006) vom FSV Fortuna Britz, erstmals seit vielen Jahren wieder, in der stärkeren Kreisliga an. Wir hatten einen tollen eingespielten Kader mit Philipp, Max, Theo, Pascal, Elias, Nicklas und Janek, der mit den Gastspielern Paul, Jacob und Theodor vor Saisonbeginn verstärkt wurde. In der Kreisliga weht schon ein anderer Wind, hier gibt es keine „leichten“ Spiele. Jeder Sieg, auch gegen vermeintlich schwächere Teams, muss sich hart erarbeitet werden.

Zum Saisonabschluss trat unsere E1 (JG 2006) traditionell beim Ostseeturnier in Ahlbeck an. Da das Trainerteam Torsten und Christin zur neuen Saison zur neuen G1 (JG 2011) wechselt, war es auch eine Abschiedstour für uns. Auch für Paul und Theodor war es ein Abschied aus dem Team, beide wechseln zu Stahl Finow, viel Erfolg auch dort! Das Teilnehmerfeld umfasste neben unseren Jungs: Empor Schenkenberg, SpG Zehlendorf/Zühlsdorf, Lichtenrader BC 25, Flota Swinemünde (PL), SC Berliner Amateure, PSV Union Fürstewalde, SV Eintracht Ahlbeck, SV Empor Brandenburg, ESV Lok Elstal, SG Rot-Weiss Neuenhagen, VfB Einheit zu Pankow und Vorjahressieger WFC Corso 99 Vineta. Wir sahen das Ganze als Saisonausklang, die Jungs sollten einfach noch mal Spaß haben.

Fast schon traditionell liess unsere E-Jugend ihre Saison mit einem schönen Mama-Kinder-Spiel ausklingen. Klar steht das bei den Eltern auf der Hitliste nicht ganz oben, aber den Jungs macht es immer sehr viel Spaß. Vielen Dank an die Mamas und Papas, die den Spaß mitgemacht haben!!!

Erneut nahm unsere E1 die Gelegenheit wahr, sich mit starken Teams aus Berlin zu messen. Neben unseren Fortunen traute sich nur noch der Güstrower SC nach Berlin in die "Höhle der Löwen". Durch das schier unerschöpfliche Spielerpotential in der Hauptstadt hängen die Trauben erwartungsgemäß sehr hoch. Dennoch gelang unserem Team doch Einiges!  18 Teams namhafter Vereine traten gegeneinander an.

Unsere E1 durfte nun schon zum zweiten Male beim sehr schönen Nordend-Cup in Berlin bei Concordia Wilhelmsruh mitspielen. Wer einmal dort war, möchte immer wieder dahin. Sehr viel Engagement von Trainer Gino und seinem Team stecken dort drin. Eine tolle Anlage mit 3 Naturrasenplätzen bieten allerbeste Spielbedingungen. Im Vorfeld hatte ich mich nicht mit den Teilnehmern beschäftigt, ist ja auch grundsätzlich egal, - aber vor Ort mussten wir alle erstmal schlucken.

30° C und keinen Wechsler - das waren die Vorzeichen. Gratis gab es schönen Hoppelrasen obendrauf :-). Joachimsthal hatte mehr Personal, aber wir wollten trotzdem gewinnen, um unsere tolle Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Aus  dem Hinspiel, das wir mit 1:0 gewinnen konnten, waren wir gewarnt - unsere Gegner sind wahrlich nicht zu unterschätzen. In der 4. Minute, erstmals vor unserem Tor, nutzten die Gastgeber eiskalt ihre Chance und netzten zur Führung ein.

Heute stand das mit Spannung erwartete Rückspiel gegen die jungen Preussen an. Im Hinspiel, das 3:3 ausging, hatten wir unsere liebe Mühe – das wollten wir natürlich besser machen. Auf glitschigen Rassen erarbeiteten sich unsere Jungs in der ersten Halbzeit leichte Feldüberlegenheit, konnten sich aber nichts Zwingendes erspielen.

Heute trafen wir auf den Spitzenreiter der Tabelle. Die Fronten damit klar verteilt, trotzdem wollten wir unsere Haut teuer machen. Es ergab sich ein munteres verteiltes Spielchen, beide Seiten hatten ihre Möglichkeiten. Das Chancenplus lag aber bei unseren Gästen, die bis zur Halbzeit auf 0:2 stellen konnten. Nach dem Seitenwechsel hielt uns unser Keeper lange im Spiel.